Espetada - vegan

Wer Madeira besucht und die kleinen Gassen durchstreift, sowie einen Blick in die unzähligen Restaurants wirft, dem wird schnell auffallen, dass die Espetada eines der wichtigsten Gerichte der Insel sind.

Espetada sind marinierte Spieße aus Rindfleisch. Ihre Herkunft finden die Spieße in der Region Estreito de Camara de Lobos. Die Spieße werden stark gewürzt mit Lorberblättern, Knoblauch und Salz und anschließend auf Lorberstöcken gespießt und über dem Holzfeuer gegart. 

 

Zu schade nur, dass manals Veganer keine Chance hat, diese Tradition zu erleben.

Deshalb haben wir uns inspirieren lassen und das landestypische Rezept abgewandelt, um diese uralte Madeirische Tradition zu einem tollen veganen Gericht zu kreieren.

 

Wir haben die Insel durchstreift, uns von den Gerüchen, der Landschaft und dem Leben inspirieren lassen, um das Rezept nachempfinden zu können. Wir haben auf einem Markt lokale Zutaten gekauft: frische Gewürze, Gemüse für einen Salat, Bolo de Caco, das typische Süßkartoffelbrot Madeiras, welches sich ideal als Beilage eignet und natürlich Seitan für unsere Spieße. (Seitan Filets lassen sich auch sehr einfach selber herstellen )

   

Unser Rezept:

 Seitan Filet 

 4-5 Esslöffel Öl

1 Esslöffel Zucker

3 Esslöffel Ketchup 

3 Esslöffel Soja Sauce 

2-3 zerdrückte Knoblauchzehen 

1 Halbe Zwiebel 

Eine Prise Salz 

Ca 6 Lorbeerblätter 

Zutaten aufgießen mit Wasser, bis alles bedeckt ist und anschließend verrühren 

 

Seiten / Tofu in Stücke schneiden bzw. Zupfen und mindestens 24 Stunden gekühlt im Sud einlegen

 Am Tag des Grillens die Stücke aufspießen und anschließend Lorbeerblätter und Knoblauch zerhacken, Salz hinzufügen und die Spieße mit diesen Zutaten einreiben.

Nun die Spieße auf dem vorbereiteten Grill knusprig garen.

Vor dem Servieren Lorbeer und Knoblauch abklopfen und die Spieße mit dem Salat und einem Stück Bolo de Caco servieren.

Es eignen sich auch ideal Kartoffeln, Reis oder Pommes als Beilage.

Liebe Grüße, euer Tim

 

 

Leave a comment