Reisen mit Kindern - Beschäftigungen für Unterwegs

Werbung - unbeauftragt

Hand auf’s Herz, wie entspannt waren die ersten Reisen zu meiner Familie, als Yuna ganz frisch geschlüpft war. Die ganze Anreise wurde einfach verschlafen. Lang lang ist’s her. Mittlerweile müssen wir zum Teil ganz schön kreativ werden auf den Vordersitzen, um die gute Laune auf der Rückbank zu wahren oder je nach Situation wieder herzustellen. Denn klar, lange Fahrten oder Flüge können für Kinder schnell langweilig werden.

Ihr wisst ja, meine Familie und mich trennen knapp 900 Kilometer. Yunas Oma, zwei meiner Geschwister und die Uris wohnen am anderen Ende von Deutschland. Klar, ist Yuna deshalb mittlerweile echt erprobt, was lange Fahrten betrifft. Jedoch haben wir natürlich trotzdem das ein oder andere Hilfsmittel mit an Bord. Unsere Ideen und Tipps stelle ich euch in diesem Blogpost vor. Vielleicht kann ich euch ja für die nächste Reise inspirieren.

 

  1. Malutensilien 

Als Yuna noch kleiner war, hatten wir immer ein Klemmbrett mit Papier oder einem Malbuch und die stabilo woody's dabei, welche ich gerade für unterwegs nicht verkehrt finde, da sie abwaschbar sind. Zum Beispiel durfte Yuna schon ihre Autoscheibe mit den Woodys anmalen. Kenn ihr ja schon von uns daheim. Dort kann Yuna ihr großes Fenster mit diesen gestalten. Ein nasser Lappen oder  ein Feuchttuch später ist alles wieder verschwunden. Super easy und für Yuna immer wieder ein echtes Highlight.

 

Irgendwann hat sie sich Yuna jedoch Filzstifte gewünscht - 'wie die Großen', ihr kennt das. Gerade im Auto, aber auch im Zug war ich ständig damit beschäftigt, die Kappen der Stifte in allen möglichen Winkeln des Autos oder Taschen zu suchen. Deshalb war ich total happy, als ich durch Zufall auf Filzstifte gestoßen bin, die nicht nur abwaschbar, sondern deren Stiftkappen an einem Ring aufgefädelt werden und so schwerer zu verlieren sind. Außerdem hat man die Stifte auch in der Tasche immer beisammen, dadurch, dass sie an dem Band aneinander gebunden sind.

 

Ein weiterer Tipp sind magische Malbücher. Pinsel einfach mit Wasser füllen und die Kleinen können drauflosmalen. Auf dem Zauberblock färbt das Wasser nämlich die Ausmalbilder ein. Das beste: Der Block trocknet nach dem Malspaß und ist umgehend wieder ‚unbemalt‘ und man kann beim nächsten Mal einfach von Neuem beginnen. Die Zaubermalblöcke gibt es mit verschiedenen Motiven bzw. zu verschiedenen Themenbereichen.

 

  1. Bücher, Hörbücher und Tip Toi

Auf keiner Reise dürfen bei uns Bücher fehlen. Ob in der platzsparenden Variante als Pixiebücher, Bilderbücher oder Bücher zum Vorlesen - wir haben immer eine bunte Mischung dabei. Aktuell liebt Yuna zum Beispiel die 'Wieso? Weshalb? Warum?' Bücher - viel zum Gucken, Aufklappen, Suchen. 

Außerdem hören wir unterwegs gerne Hörbücher zusammen. Yunas aktueller Liebling: Räuber Hotzenplotz.

Erst seit kurzem haben wir auch einen Tip Toi. Ich muss zugeben, ich habe den Sinn vorher nie so ganz verstanden. Ich dachte mir insgeheim immer, dass man doch auch einfach vorlesen könnte. Aber nachdem Yuna den Stift bei einem Freund ausprobiert hat und ziemlich schnell ziemlich begeistert war und ich ihn dann irgendwann auf dem Flohmarkt für einen Schnapper entdeckt habe, dachte ich mir na guuuut. Yuna mag es, die Seiten alleine, aber auch mit uns zusammen zu erkunden. Auf den Seiten gibt es Texte, die der Stift vorliest, aber auch (Such-)Spiele und weitere Entdeckungen.

 

 

  1. Spiele

Unsere Reise-Klassiker, die in letzter Zeit immer mit dabei waren: Uno und Double.

Ersteres muss ich denke ich nicht beschreiben. Das zweite Spiel ist etwas für die ganze Familie. Wir haben es selbst abends ein paar Mal im Urlaub gespielt und es ist echt lustig. Auf jeder Karte sind verschiedene Symbole (das Spiel gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, wir haben die Candy-Version). Die Motive haben immer unterschiedliche Größen und auf zwei Karten ist jeweils immer genau ein identisches Motiv abgebildet. Das Spiel ist perfekt für unterwegs - die Metalldose ist klein und auch das Spiel an sich bedarf nicht viel Platz.

 

Klassiker wie Ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst und Ich-packe-meinen-Koffer wird hier auch gespielt. Wir wandeln es auch gerne mal ab in Ich-denke-an-was(oder wen)-an-das-du-nicht-denkst und geben Tipps, bis es erraten wurde.

Außerdem gibt es eine Beschäftigung, für die es nur Stifte und Blätter bedarf, die man ja eh meist dabei hat. Zum einen könnt ihr untereinander Autos mit verschiedenen Farben malen und daneben mehrere Kästchen zum Ankreuzen. Immer wenn ein Auto mit der jeweiligen Farbe vorbei fährt kann das Kind dann einen Haken setzen, bis das Blatt voll ist. Ähnliches Prinzip: Auto-Bingo. Ich male ein Bingofeld mit Dingen, die man auf jeder Straße/im Zug/im Flugzeug/… entdecken kann. Tipp: Gibt es auch zum Ausdrucken.

 

  1. Spielzeug

Da finde ich es schwierig, etwas dazu zu schreiben, denn jedes Kind hat natürlich andere Vorlieben. Wir haben das Ritual, dass Yuna vor jeder Reise einen kleinen Spielkoffer mit all dem Spielzeug packt, das sie gerne mitnehmen möchte.

 

  1. iPad / Handy

 Ja, bei uns gibt es auch Filme, Serien oder Spiele unterwegs. (Tipp: im Appstore kann man zum Beispiel nach Alter filtern - Yuna puzzelt gerne, mag kleine Lernspiele oder Spiele mit Tieren).

Leave a comment